Klimaschutz

Klimaschutz

Positive CO2eq -Bilanz

Unsere konzernweiten Treibhausgasemissionen erfassen wir systematisch und legen sie offen. Die kontinuierliche Verbesserung unserer Energie- und Materialeffizienz erlaubt uns, die Gesamtprozesse ganzheitlich im Sinne ökonomischer und ökologischer Aspekte zu verbessern. Zum Innovationsbericht 2009.

Stellt man die durch unsere Module vermiedenen CO2eq -Emissionen den durch unser Unternehmen verursachten CO2eq -Emissionen gegenüber, ergibt sich für die SolarWorld eine positive CO2eq -Bilanz.

Vorteile

  • Vermiedene Emissionen übertreffen konzernweit verursachte Emissionen um das 33-Fache.
  • Konzernweite CO2eq –Emissionen: rund 139 (Vorjahr: 96*) Tausend tCO2eq
  • Einsparung durch 2009 verkaufte Solarstrommodule während der durchschnittlichen Modullebensdauer von 25 Jahren: rund 4,6 (Vorjahr: 3,1) Mio. tCO2eq*
  • Vermiedene Kosten für Umweltschäden: rund 319 (Vorjahr: 220) Mio. €

* Berechnung unter Zugrundelegung der Einstrahlungsverhältnisse und des Strommixes in Deutschland.



Diese Bilanz umfasst allerdings lediglich die im Konzern anfallenden Treibhausgasemissionen. Für eine umfassende Analyse des Produktlebenszyklus müssten auch die Emissionen von Vorlieferanten und Dienstleistern einbezogen werden. Nach unseren Schätzungen machen die Emissionen der SolarWorld rund 35 Prozent der gesamten Emissionen im Produktlebenszyklus aus, die der Lieferanten und Dienstleister entsprechend rund 65 Prozent.

 Recycling kann einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Klimaerwärmung leisten: Beispielsweise konnte die SolarWorld durch Recycling im Jahr 2008 das Global Warming Potential um 14.977 tCO2eq. (37,4 tCO2eq/MW) verringern (Daten für das Jahr 2009 liegen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor).